Pflichttext
APOPROSTAT forte 65 mg Weichkapseln.
Wirkstoff: Phytosterol 65 mg.

Anwendungsgebiet: Arzneimittel pflanzlicher Herkunft zur Besserung von prostatabedingten Harnbeschwerden. Zur symptomatischen Behandlung der benignen Prostatahyperplasie (gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse).
Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, Erdnuss oder Soja oder einen der sonstigen Bestandteile, sowie bei nachgewiesener Hypersitosterolämie.
Warnhinweise: Enthält Erdnussöl und entölte Phospholipide aus Sojabohnen.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.
APOGEPHA Arzneimittel GmbH, Dresden

Packshot APOPROSTAT® forte
Apoprostat » APOPROSTAT® forte

APOPROSTAT® forte: Herr über den Harndrang sein

Die Folgen der natürlichen Prostatavergrößerung sind zwar meist harmlos, aber unangenehm. Wie können Sie häufigen und nächtlichen Harndrang oder Beschwerden beim Wasserlassen, wie verzögerter Start, schwacher Strahl oder Nachträufeln in den Griff bekommen? Die Lösung lautet APOPROSTAT® forte: Hochdosiertes Phytosterol kann die Beschwerden lindern und verhilft Ihnen so wieder zu mehr Lebensqualität!

Mit einem Klick zum gewünschten Inhalt:

Ihre Vorteile von APOPROSTAT® forte im Überblick

Mit der Kraft des Konzentrats lassen sich typische Beschwerden der gutartigen Prostatavergrößerung (benigne Prostatahyperplasie, BPH) effektiv lindern und der International Prostate Symptom Score (IPSS) verbessern.1 Dabei wirkt das Konzentrat auf ganz natürliche Weise – APOPROSTAT® forte enthält hochdosiertes Phytosterol, einen sekundären Pflanzenstoff, der für seine positiven Effekte auf Prostatabeschwerden bekannt ist.

piktogramme_1

Verbesserung der Gesamtsymptomatik schon nach vier Wochen1

piktogramme_4
verringerter nächtlicher Harndrang
piktogramme_3

besserer Harnfluss

piktogramme_5
reduziert Restharnvolumen
piktogramme_6
hohe Verträglichkeit
piktogramme_2

verbesserte Lebensqualität

Wann ist APOPROSTAT® forte anzuwenden?

APOPROSTAT® forte lindert die Symptome einer natürlichen Prostatavergrößerung. Besonders bei leichten bis mittleren Beschwerden stellt das pflanzliche Arzneimittel daher eine gute Alternative zu synthetischen Präparaten dar. Geben Sie

  • ständigem Harndrang,
  • Schlafmangel durch nächtliche Toilettengänge sowie
  • Problemen beim Wasserlassen

in Zukunft keine Chance mehr und gehen Sie mit hochdosiertem Phytosterol dagegen an!

Nachgewiesene Wirksamkeit

Vertrauen ist gut, Wissen auch: Ein Blick auf die wissenschaftlichen Daten zeigt die Wirkung von Phytosterol auf die Symptome der gutartigen Prostatavergrößerung. So senkt der pflanzliche Wirkstoff bei richtiger Einnahme den IPSS um bis zu 5,4 Punkte.1 Auch die gute Verträglichkeit des pflanzlichen Wirkstoffes gilt seit Langem als bestätigt.2

Arzt bespricht mit seinem Patienten die positiven Effekte von APOPROSTAT® forte auf seine Beschwerden durch eine gutartig vergrößerte Prostata.

APOPROSTAT® forte: Phytosterol in höchster Dosierung

Phytosterol ist schon einige Jahrzehnte als effektive Hilfe gegen die Beschwerdesymptomatik einer gutartigen Prostatavergrößerung bekannt.1 Es wird angenommen, dass es auf verschiedenen Wegen wirkt:3

  • entzündungshemmend durch Beeinflussung der verantwortlichen Entzündungsauslöser (Prostaglandine)
  • Beeinflussung von Wachstumsfaktoren in Prostatazellen
  • abschwellende Wirkung durch Verminderung von Wassereinlagerungen und somit Linderung des Harndrangs

Der sekundäre Pflanzenstoff Phytosterol kommt in geringen Mengen in Pflanzen vor, die für die Anwendung bei Prostatabeschwerden bekannt sind: zum Beispiel Sägepalme, Kürbis und Brennnessel. Phytosterol wird als wichtige wirksamkeitsbestimmende Komponente angesehen.4 Pinienrinde enthält große Mengen des Pflanzenstoffs und kommt deshalb zur Herstellung hochdosierter Arzneimittel wie APOPROSTAT® forte zur Anwendung.5 Das Arzneimittel punktet mit der höchsten Phytosterol-Konzentration auf dem Markt!

Bei richtiger Einnahme können Sie eine signifikante Verbesserung der Beschwerden rund um das Wasserlassen bereits nach zwei Behandlungsmonaten erwarten.1 Den größten Effekt erleben Betroffene dabei schon innerhalb der ersten vier Wochen.1

Schauen Sie sich im Video an, wie der natürliche Pflanzenstoff Phytosterol in APOPROSTAT® forte leichte bis mittelschwere Prostatabeschwerden effektiv und schnell lindern kann:1

Einnahme und Dosierung

Halten Sie sich bei der Anwendung stets an die Hinweise in der Packungsbeilage und/oder Ihre Absprache mit dem Arzt. Soweit dieser bei seiner Verordnung (grünes Rezept) keine andere Dosierung vorsieht, nehmen Sie zweimal täglich eine Weichkapsel APOPROSTAT® forte ein: jeweils morgens und abends. Schlucken Sie die Kapseln möglichst zu den Mahlzeiten oder unmittelbar danach (nicht auf nüchternen Magen) unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit.

Im Hinblick auf den chronischen Charakter der Erkrankung ist die Therapie mit APOPROSTAT® forte als Langzeittherapie vorgesehen. Die Anwendungsdauer ist somit nicht begrenzt.

Kaufmöglichkeiten: Ihr Weg zu APOPROSTAT® forte

Sie können APOPROSTAT® forte bequem in Ihrer Apotheke vor Ort bestellen und dann zwischen zwei Optionen wählen:

Lieferung: Das Produkt wird zu Ihnen nach Hause gebracht.

Abholung: Holen Sie das Präparat in Kürze selbst in Ihrer Apotheke vor Ort ab.

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, das natürliche Arzneimittel bei verschiedenen Versandhandelsapotheken zu erhalten:

Oder bestellen Sie das pflanzliche Arzneimittel noch heute bei einer Versandapotheke über Amazon:

Mögliche Kostenrückerstattung von APOPROSTAT® forte*

Als pflanzliches Arzneimittel ist APOPROSTAT® forte nicht verschreibungspflichtig. Für Versicherte gilt dann oft: Sie müssen die Kosten selbst tragen.6 Manche Krankenkassen bieten jedoch eine Kostenrückerstattung als besondere Satzungsleistung an, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Erfahren Sie hier mehr dazu!

Arzt überreicht Patient grünes Rezept für APOPROSTAT® forte.

Voraussetzungen und erforderliche Unterlagen für die Kostenerstattung

Krankenkassen sind grundsätzlich nicht dazu verpflichtet, die Kosten für rezeptfreie Arzneimittel und Medizinprodukte zu übernehmen.6 Auf freiwilliger Basis können sie ihren Versicherten jedoch im Rahmen von besonderen Satzungsleistungen die gezahlte Summe oder zumindest einen Teil erstatten.7

Damit die Erstattung möglich ist, muss Ihr behandelnder Arzt für APOPROSTAT® forte ein sogenanntes Grünes Rezept oder Privatrezept mit Praxisstempel und Unterschrift ausstellen.7 Zusammen mit der Quittung aus der Apotheke können Sie es dann bei Ihrer Krankenkasse einreichen und womöglich die Kosten zurückerhalten.

Es lohnt sich also: Fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach, ob und in welchem Umfang sie eine Kostenrückerstattung von APOPROSTAT® forte anbietet und welche spezifischen Bedingungen dafür zu erfüllen sind. Hier finden Sie ein standardisiertes Formular, welches Sie für die Einreichung bei ihrer Krankenkasse nutzen können.

Erstattungsfähigkeit: Was übernehmen die Krankenkassen?

Wie hoch die erstattete Summe ausfällt, hängt von der Krankenkasse und ihren angebotenen Leistungen ab. Manchmal bekommen Versicherte den vollen Medikamentenpreis zurückgezahlt, in anderen Fällen erhalten sie nur einen Teil der Ausgabe.

Oft geben die Krankenkassen in ihren Satzungsleistungen an, bis zu welcher Summe sie Kosten für nicht-verschreibungspflichtige Arzneimittel pro Jahr übernehmen. Zum Teil finden Versicherte dort außerdem weitere Bedingungen für eine mögliche Erstattungsfähigkeit. Manchmal ist zum Beispiel eine Zusatzqualifikation des Rezept-ausstellenden Arztes notwendig. Pro Jahr erstatten Krankenkassen zwischen 25 und 500 Euro.8

* Der Text fasst verkürzt die verschiedenen Satzungsleistungen der Krankenkassen zusammen. Maßgeblich sind und bleiben immer die spezifischen Inhalte der Satzungen der jeweiligen Krankenkassen. Diese können auch Änderungen unterliegen.

Somit kann keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der im Text bereitgestellten Informationen von APOGEPHA Arzneimittel GmbH übernommen werden. Haftungsansprüche gegen APOGEPHA Arzneimittel GmbH, die durch die Nutzung der dargebotenen Informationen verursacht werden, sind ausgeschlossen, sofern seitens APOGEPHA Arzneimittel GmbH kein vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

FAQs: Häufige Fragen zu APOPROSTAT® forte

Wodurch wirkt APOPROSTAT® forte?
Das Arzneimittel enthält hochkonzentriertes Phytosterol. Der pflanzliche Inhaltstoff wird aus Pinienrinde gewonnen und ist für seine lindernde Wirkung auf die Beschwerdesymptomatik bei gutartiger Prostatavergrößerung bekannt.1
Wann greife ich zu dem Präparat?
Als kraftvolle Unterstützung lassen sich mit APOPROSTAT® forte leichte bis mittlere Symptome der benignen (gutartigen) Prostatahyperplasie lindern: Dazu zählen häufiger und nächtlicher Harndrang, Beschwerden beim Wasserlassen sowie eine unvollständige Entleerung der Blase.
Wie sieht die Anwendung von APOPROSTAT® forte aus?
Sofern nicht anders mit Ihrem Arzt besprochen, nehmen Sie täglich zwei Weichkapseln ein – morgens und abends. Am besten haben Sie vorher gegessen und nehmen die Kapsel mit ausreichend Flüssigkeit zu sich. Beachten Sie zudem den Beipackzettel.

Quellen